Sehr geehrte Leserinnen und Leser,

wie Ihnen sicherlich bekannt ist, verfügt die Gemeinde Beelen ‒ durch den Umzug der Grundschüler in das renovierte Gebäude der alten Hauptschule ‒ über ein leer stehendes Grundschulgebäude/-gelände in bester, zentraler Lage im Ortskern.

Für eine Weiterentwicklung auf dem Gelände gibt es derzeit drei offizielle Interessenten/Bewerber plus die Vorplanungen im Vorfeld durch URBAN.NRW und das IKEK-Programm, an dem die Beelener Bürgerinnen und Bürger maßgeblich beteiligt waren.

Zu den derzeitigen drei Bewerbern zählen die Caritas mit einem Quartiersentwicklungs-Konzept, welches die Bedarfe der Vereine, Institutionen, Integration, Wohnraum etc. berücksichtigt und im Prinzip auf die vorangegangenen Planungen aufsattelt. Die beiden anderen Bewerber sind zwei private Schulträger.

Seitdem das Thema „Nachnutzung der alten Grundschule" in der Öffentlichkeit angekommen ist, machen sich viele Bürger und Bürgerinnen von Beelen eigene Gedanken, wie das alte Gebäude/Gelände aus ihrer Sicht wieder mit Leben gefüllt werden kann. Diese Ideen sind vielfältig und unterschiedlich, haben jedoch eines gemeinsam: Das Areal soll für eine Weiterentwicklung der Beelener Bürger genutzt werden. Denn die Bedarfe in unserer Gemeinde sind enorm: für Vereine, Institutionen und weitere Gruppierungen, sei es im sozialen, kreativen oder sportlichen Bereich sowie Wohnraumschaffung für Jung und Alt und Menschen mit Behinderungen.

Um diese Ideen und Konzepte für alle Beelener zugänglich zu machen, haben wir die Initiative NEUE MITTE BEELEN ins Leben gerufen. Auf dieser Website finden Sie viele Ideen jenseits der drei Bewerber-Konzepte und Sie erfahren, welches Potenzial unseres Erachtens in dem Gebäude-Komplex steckt.